Frau Luna

Plakat zu Frau Luna: Frau Luna auf einer Mondsichel

„Frau Luna“ – Operettenunterhaltung in einzigartiger Naturkulisse

Heitere Operetten und Musicals in wunderschöner Natur – so lautet seit einigen Jahren die Devise des Mittelsächsischen Theaters für die sommerlichen Aufführungen auf der Seebühne an der Talsperre Kriebstein.


Nach der Operettenreise nach Venedig im Sommer 2018 geht es in diesem Jahr noch weiter in die Welt: Paul Linckes Berliner Operette „Frau Luna“ lädt die Seebühnenbesucher zu einem Ausflug auf den Mond ein.

Mechaniker Fritz Steppke, ein begeisterter Anhänger des Luftschiffers Graf Zeppelin, plant einen Flug dorthin. Und dann landen Steppke und seine Freunde tatsächlich mit einem Ballon auf dem Erdtrabanten.
Zu ihrer Überraschung treffen sie dort nicht auf den „Mann im Mond“, sondern auf Frau Luna - eine attraktive Witwe, die irdischen Genüssen durchaus nicht abgeneigt ist.

Solisten und Opernchor, Extraballett und Komparserie verwandeln sich in historisch kostümierte Berliner und prachtvoll ausstaffierte Mondbewohner. Live begleitet von der Mittelsächsischen Philharmonie präsentieren sie Melodien, die zu Schlagern geworden sind. Auch, wer die Operette noch nicht kennt, träumt von „Schlössern, die im Monde liegen“, bittet „Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe“ und schwärmt von einem ganz besonderen Luftkurort: „Das macht die Berliner Luft, Luft, Luft ... “

Vom 15. Juni bis zum 19. Juli gibt es insgesamt 18 Aufführungen.

Achtung – im Vorjahr waren die letzten Vorstellungen der „Nacht in Venedig“ restlos ausverkauft, sichern Sie sich also rechtzeitig Ihre Karten! 

Sa 15.06. 20.00 Uhr: Premiere „Frau Luna“
Weitere Vorstellungen: 16., 18., 20., 23., 25., 28., 29.6.; 9., 10., 12., 14., 16., 18., 19.7.: 18.00 Uhr; 22.6., 6. Und 13.7.: 20.00 Uhr