Faschingsmonat

Das Dekolleté einer Frau im schwarzen Mieder

Zu Beginn des Faschingsmonats hier einige Gedanken des Herrn Joachim Ringelnatz -
natürlich in einem Gedicht verpackt.

In der fünften Jahreszeit ist ja so einiges erlaubt...!

 

 

 

Kostümball-Gedanken

Es wechseln die Moden,
Aber der Hosenboden
sitzt sinngemäß
Immer unterm Gesäß.

Bunt stimmt viel froher
Als beispielsweise Grau.
Aber viel sowiesoer
reizt der Busen der Frau.

Das nächste Mal gedenke ich
Als ganz Nackter mitzumachen.
Und auch dies Kostüm verschenke ich.
Nur damit die Leute lachen.

Joachim Ringelnatz
(1883 - 1934), eigentlich Hans Bötticher, deutscher Lyriker, Erzähler und Maler

confetti 180  pfannkuchen 180  fasching girl 180