Zuhause

Promedica-Logo mit Slogan "Promedica-Alltagsbetreuung - das individuelle Entlastungsproblem"

...ist es am sichersten

Schutz vor Corona für Senioren durch häusliche Betreuung
Limbach-Oberfrohna:
Gut 80 Prozent aller hilfebedürftigen Senioren wünschen sich eine Pflege und Betreuung zuhause.

Corona ließ diesen Wunsch sogar noch dringender werden. Schließlich ist die Möglichkeit einer Ansteckung in Arztpraxen, in Supermärkten, Krankenhäusern und Altenheimen deutlich höher als in den eigenen vier Wänden. „Zuhause ist man am sichersten geschützt vor COVID-19“, so die aktuelle Erfahrung von Sven Eichler-Jähnige, Partner der Promedica Gruppe.

Das Unternehmen ist Marktführerin für die Betreuung hilfebedürftiger Menschen in Europa.  Die starke Nachfrage nach Betreuungsdienstleistungen bestätigt den Wunsch nach dem Verbleib in den eigenen vier Wänden. Daher reagierte die Unternehmensgruppe mit einer Vielzahl an wirksamen Maßnahmen, um die Betreuung in tausenden von Haushalten auch derzeit zu sichern. „Ich bin sehr froh, dass es für unsere Kundinnen und Kunden keinerlei Engpässe bei unseren Betreuungskräften gibt“, beruhigt Sven Eichler-Jähnige und versichert, dass dies auch für alle neuen Nachfragen gilt. „Wer übrigens Sorge hat, nur zu Hause bleiben zu müssen und den Frühling zu verpassen, sollte sich trotz Corona freuen. Ein Spaziergang mit unseren Betreuungskräften macht´s möglich“ schlägt Sven Eichler-Jähnige vor und lächelt zuversichtlich.

Frühlingsspaziergang

Bisher keine Ansteckungen und Erkrankungen
Beides gab es weder bei den 8.000 Alltagsbetreuenden noch bei den Kundinnen und Kunden der Promedica Gruppe. Ihr Geschäftsführer Peter Blassnigg: “Neben mehreren Tausend durchgeführten Testungen und hohen Investitionen in Desinfektion, Mundschutz und Handschuhe, machen sich unsere umfangreichen Schulungsmaßnahmen positiv bemerkbar ebenso wie unsere eigene Busflotte“. Dazu kommen die Schulung und Sensibilisierung von pflegenden Angehörigen, die wichtige Ansprechpartner für die Betreuungskräfte sind. „Ihnen kommt eine besondere Bedeutung zu. Wir binden die pflegenden Angehörigen in alle Prozesse ein und schaffen damit eine besondere Transparenz für alle Beteiligten“ versichert auch Sven Eichler-Jähnige.


Über die Promedica Gruppe:
Sven Eichler-Jähnige ist Partner der Promedica Gruppe in Limbach-Oberfrohna.
Als europäischer Marktführer in der Betreuung hilfebedürftiger Menschen in häuslicher Gemeinschaft erbringt die Promedica Gruppe mit über 8.000 Alltagsbetreuenden alle Leistungen aus einer Hand: von der Personalgewinnung in den eigenen Regionalbüros in Polen, Bulgarien und Rumänien über die Sprachausbildung und Schulungsmaßnahmen der Promedica Akademie, die Planung der Einsätze, die Anreise mit der firmeneigenen Busflotte bis hin zu einer intensiven persönlichen Betreuung vor Ort.
Als Komplettanbieter erfüllt die Promedica Gruppe alle erforderlichen Aufgaben zur häuslichen Betreuung von Seniorinnen und Senioren, um den Verbleib in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen und pflegende Angehörige zu entlasten. Dies seit 2004 in mehr als 300.000 Einsätzen in Deutschland und England. Die Betreuungsleistungen sind durch umfassende Qualitätsstandards sorgfältig abgesichert. Flächendeckend sorgen regionale Partner für den reibungslosen Ablauf.
Die Promedica Gruppe garantiert hundertprozentige Rechtssicherheit, feste Arbeitsverhältnisse, die uneingeschränkte Legalität der Beschäftigung sowie die Einhaltung sozialrechtlicher Standards.
www.promedica-alltagsbetreuung.de


Kontakt:
Sven Eichler-Jähnige
Zum Lindenhof 6
09212 Limbach-Oberfrohna
+49 3722 600 606
www.promedicaplus.de/limbach-oberfrohna
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!